Schall und Rauch in Massongex


Schon im Vorfeld lief es etwas unüblich um das Bergrennen von Massongex. Lange gab es vom Veranstalter weder Infos noch eine Nennliste. Diese wurde erst nach dem Rennen von Reitnau veröffentlicht. Das Fahrerlager war zudem erst Freitag spät beziehbar und auch die Wagenabnahme musste im Nachbarort absolviert werden… So machte ich mich am Freitag erst nach dem Mittag auf den Weg ins Wallis. Weil ich sechs Jahre nicht mehr auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke von Massongex gefahren war, machte ich als erstes eine Besichtigung. Danach absolvierte ich die Wagenabnahme und später richteten wir den Fahrerlagerplatz ein.

 

Weiter zum Bericht

Zweiter Streckenrekord in Folge


 

Nach dem Resultat inklusive Streckenrekord von Hemberg war ich sehr gespannt, ob wir die Performance auf der ähnlichen Strecke von Reitnau so weiterführen können.

Am Samstag hatten wir einen gemütlichen Tag. Wir hatten unsere Teambase schnell eingerichtet, die Wagenabnahme zügig erledigt und konnten uns danach lockeren Gesprächen mit Fahrerkollegen und Fans widmen.

 

Der Sonntag war ein strenger Tag, mit je zwei Trainings- und zwei Rennläufen. Mit meinem eingespielten Team war dies jedoch locker zu bewältigen - MERCI VIU MAU!

 

Weiter zum Bericht

Erster Streckenrekord mit dem LobArt/Mugen


 

Es war eine strenge und kurze Woche nach Ecce Homo für mich und mein Team. Nach der schnellen tschechischen Strecke mussten wir das Set-Up am LobArt für das langsame Hemberg Rennen modifizieren. Der Steiner Motorsport-Teambus inklusive Rennwagen und Material fuhr bereits am Donnerstag wieder Richtung Toggenburg, um unseren tollen Fahrerlagerplatz bei der Garage Theo Keller zu beziehen. Alle Einrichtarbeiten und die Wagenabnahme erledigten mein Vater Heinz und Peter Sägesser, damit ich am Freitag noch bis Werkstattschluss arbeiten konnte. Danach reiste ich nach, um vor der Dunkelheit noch kurz die Strecke zu besichtigen. In Hemberg angekommen erfuhr ich, dass mein grösster Rivale, Eric Berguerand, das Rennen kurzfristig abgesagt hatte.

 

Weiter zum Bericht

 

Dritter Platz in Ecce Homo


Nach fünf Jahren Pause vom Bergrennen in Ecce Homo (CZ) hat Marcel Steiner bei wechselhafter Witterung am 3. Juni 2018 den 6. Gesamtrang erkämpft und sich den dritten Platz der eigenen Kategorie gesichert. Seine Erlebnisse schreibt er „geng wie geng“ im persönlichen Rennbericht.

 

Wegen der Anreise von über 1100 Kilometern machen wir uns bereits am Mittwoch nach Arbeitsschluss auf die Reise nach Tschechien. Zum ersten Mal seit geraumer Zeit fährt „Housi“ wieder mit, der schon früher meinen Vater auf die Rennstrecken begleitet hatte. Das freut mich sehr, denn nach den technischen Problemen in Eschdorf war ich mir nicht mehr sicher, ob ich in Ecce Homo überhaupt starten soll. Die zahlreichen Zusprüche und Begleitung meiner treuen Fans haben mich aber sehr motiviert, doch hinzufahren.

 

Weiter zum Bericht

 

Voll motiviert hin, gefrustet zurück aus Eschdorf


Nach dem ansprechenden Resultat vom Rechberg waren mein Team und ich motiviert und zuversichtlich, auch in Eschdorf um das Podest zu kämpfen. Die versammelte Konkurrenz aus Frankreich, Belgien, Luxemburg und Slovenien machte es uns aber nicht leicht.

 

Wir waren nur als kleine Delegation unterwegs, daher war die Stimmung im Team sehr entspannt. Schnell war unser Fahrerlagerplatz eingerichtet und ich konnte die Strecke besichtigen. Mit der Wagenabnahme hatten wir grosses Glück; wir brachten sie reibungslos über die Bühne, während andere zum Teil lange in der Kolonne stehen mussten. Gegen Abend lösten wir am Formel Nissan von Sascha Herz noch ein Problem an der Wippschaltung.

 

Weiter zum Bericht

 

Saisonstart mit Podium beim Rechbergrennen


Wenn die Tage wieder länger werden und der Schnee geschmolzen ist, nehmen wir die Bergrennen wieder in Angriff. Mein gesamtes Team und ich freuen uns auf die neue Saison und sind motiviert, mit dem LobArt-Mugen weiterhin an die Erfolge von Steiner Motorsport anzuknüpfen. Dies ist aber nur möglich durch die langjährige Unterstützung meiner treuen Sponsoren und dem starken Team um mich herum. Vielen Dank an alle, die ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Saison 2018 leisten!

 

Die Vorbereitung

Im Winter führten wir die üblichen Revisionsarbeiten und einige kleine Modifikationen am LobArt durch. Bereits vor zwei Wochen absolvierten wir zwei erfolgreiche Testtage auf dem Circuit de Bresse (FR), an denen wir viele neue Abstimmungsvarianten ausprobierten und ich mich nach der langen Winterpause etwas warmfahren konnte.

 

Weiter zum Bericht

 

Terminplan 2018
⇒Download hier
Video Rückblick Saison 2017


Beitrag TeleBärn News vom 11. September 2016


Video Reitnau 2016


Sponsorenmappe

Die neue Sponsorenmappe ist online

Caterham Cosworth CSR 2.3







Video Nürburgring 2014

Meine ersten Runden auf der Nürburgring Nordschleife. Eine absolut geile Erfahrung und ein Tag mit richtig Freude am Fahren! und das mit einem Caterham Cosworth CSR 2.3.



Video Glasbach 2013

zum 2. Weihnachtstag noch ein spezielles Video vom Glasbachrennen 2013



Video Vorschau St. Ursanne 2013

Video zum kommenden Rennen



TV-Bericht zum Bergrennen Osnabrück


Fotobuch Marcel Steiner 1991 - 2012

Weiter zum Fotobuch

Garage M Steiner GmbH


Garage M Steiner GmbH

Industriestrasse 9

3672 Oberdiessbach

031 771 15 44

info@steinermotorsport.ch

Markenvertretung




Occasionen

Hier finden Sie laufend gepflegte Fahrzeuge aus der aktuellen Occassionspalette der Garage M Steiner GmbH

Autogrammkarte

Bestellen Sie hier die Autogrammkarten von Marcel Steiner, für Sie und Ihre Freunde.

weiter zum E-Shop

 



DVD

Die DVD der Saison 2014 ist über den E-Shop erhältlich.. 


Einfach bestellen im E-Shop und schon haben Sie eine coole DVD in Ihrem Briefkasten.



Videos

Hier findet Ihr die beliebten kurz Videos von den Bergrennen mit Inboard Aufnahmen.

Ein Erlebnis, bei dem Ihr einen kleinen Eindruck über die Geschwindigkeit am Berg gewinnen könnt.

Viel Spass beim ansehen.

Motorsportclub Osnabrück