Interlaken 04.08.2007




Desaster beim Heimspiel

Nach einem gemütlichen Abend im Hangar vom Flugplatz Interlaken konnten wir es am Samstagmorgen nochmals relativ gelassen angehen.

Wie hatten bloss noch die Wagenabnahme zu erledigen und die Trainingsläufe waren erst nach dem Mittag angesagt.

Der Besichtigungslauf war relativ mühsam, weil sehr langsam gefahren wurde!

Der 1. Trainingslauf war dann leider auch schon ziemlich früh beendet für mich! Zwischen den Toren 3 und 4 ist mir beim Hochschalten ein Unibalgelenk im Schaltgestänge gebrochen. So musste ich den Rückweg ins Fahrerlager am Abschleppwagen unter die Räder nehmen…

Nach einer kurzen Reparatur konnte ich dann doch noch am 2. Training teilnehmen. Das Fahrverhalten des Martinis fühlte sich ab Tor 25 aber sehr komisch an und ich nahm etwas Gas weg, was sich auch in der Laufzeit ziemlich bemerkbar machte. Also keine optimale Ausgangslage für die Rennläufe…

Im 1. Rennlauf hatte ich dann, nach ein paar Abstimmungsarbeiten am Martini, eigentlich ein relativ gutes Gefühl und auch keine grösseren Fehler begangen. Trotzdem musste ich mich mit rund 0,2 sec Rückstand hinter Tiziano Riva einordnen!

Voll motiviert und guter Zuversicht startete ich in den 2. Rennlauf. Bereits nach wenigen Metern stellte ich aber unregelmässige Motoraussetzer fest! So war leider an eine Zeitverbesserung nicht zu denken und ich blieb auf meinem zweiten Klassenrang und dem vierten im Gesamtklassement kleben.

Gratulation an Martin Kindler zum Gesamtsieg und Tiziano Riva zum Klassensieg!

Zum Glück sind all diese Defekte bei diesem Rennen aufgetreten und nicht beim nächsten Meisterschaftslauf in Osnabrück!

So konnten wir die Fehler in dieser Woche aussortieren und top vorbereitet die Reise nach Osnabrück aufnehmen und da wieder, hoffentlich, erfolgreich um wertvolle Punkte kämpfen.

Bis bald…
Marcel

Hier noch ein Video von Interlaken

 

Resultate
⇒Gesammtklassement