Wolsfeld
















2. Gesamtsieg 09 und volle Punkte

 

Weil das Rennen in Wolsfeld immer Pfingsten/ Pfingstmontag stattfindet, konnten wir erst Freitagabend anreisen. Um zwei Uhr erreichten wir dann über Luxemburg und den Bus wieder vollgetankt das Fahrerlager. Der Samstag verlief gemütlich und ruhig mit Einrichten, Wagenabnahme und Streckenbesichtigung bei schönstem Wetter.

 

Wie schon so oft zog sich unser 1. Trainingslauf durch etliche Unterbrechungen bis kurz vor Mittag hin. Mit 1.05.326 konnte ich Uwe Lang doch recht deutlich hinter mir halten. Einzig Bruno Ianniello im allradgetriebenen Lancia S4 als schnellster Tourenwagen war knapp schneller als ich. Nach ein paar Fahrwerkseinstellungen konnte ich mich auf 1.03.515 verbessern und Uwe um 1.4 sec distanzieren. Dieser Abstand sollte sich dann fast über die ganze Veranstaltung ziehen. Nur Bruno war immer noch einen Hauch schneller als ich.

Auch für den 3. Probelauf versuchten wir nochmals das Fahrwerk des Martinis zu verbessern und zudem schnallten wir gerade erhaltene Testreifen auf. Noch nicht so mit den neuen Reifen vertraut, war ich in den ersten Kurven noch etwas vorsichtig. Doch bereits ab der dritten Kurve fühlte ich mich wohl und konnte einigermassen attackieren und gleich meine persönliche Bestzeit auf dieser Strecke in 1.02.319 markieren, was 0.3 sec unter meiner besten Laufzeit vom letzten Jahr war und der Tagesbestzeit entsprach. 1.4 sec vor Lang…

 

Noch schöner und wärmer präsentierte sich uns der Pfingstmontagmorgen. Die erhoffte Besserung in den Rennläufen durch weniger Unterbrüche trat leider nicht ein. So war es wiederum kurz vor Mittag, als wir uns zum 1. Wertungslauf aufstellten. Gleich am Start hatte ich ein gutes Gefühl mit den Reifen und konnte die Strecke gut meistern. Im Ziel stoppte die Uhr für mich bei 1.01.124. Wieder 1.4 sec vor Uwe Lang und 1.6 vor Bruno Ianniello.

Auf den 2. Rennlauf stiegen die Temperaturen weiter an und die Strecke wurde dadurch nicht gerade schneller. In zwei Kurven hatte ich kleine Fehler, was mich insgesamt 1 sec kostete. In 1.01.812 war ich aber dennoch um 1 sec schneller als Uwe und 1.1 sec schneller als Bruno.

Vor dem 3. Rennlauf begann dann noch ein Nervenspiel, denn in der Zwischenzeit überzog der Himmel und zeitweise fiel doch ziemlich Regen. Keiner wusste genau, wie sich die Strecke präsentieren wird und welche Reifen nun zu wählen waren. Da wieder etliche Unterbrechungen den Ablauf in die Länge zogen und sich zwischendurch wieder mal die Sonne blicken liess, konnten wir alle mit Slicks ausrücken. Auf noch teilweise leicht feuchter Piste konnte ich in 1.03.556 zum dritten Mal an diesem Tag volle Punkte einfahren und Lang um 0,4 sec hinter mir lassen. Einzig Bruno war leicht schneller als ich in diesem Lauf. Im Tagesklassement aus der Addition dieser drei Wertungsläufe konnte ich aber einen ungefährdeten Gesamtsieg einfahren, gefolgt von Bruno Ianniello, der Uwe Lang noch auf den dritten Gesamtrang verdrängen konnte und Reto Meisel belegte hinter Formel3000-Fahrer Demuth Platz fünf.

 

Auch in der Deutschen Bergmeisterschaft konnte ich mir mit diesem Sieg wieder ein kleines Polster zu Jörg Weidinger und Uwe Lang schaffen.

 

Das nächste Rennen zur Deutschen Meisterschaft und zum Sportwagen Berg Cup findet bereits wieder in zwei Wochen beim Bergeuropameisterschaftslauf in Trier statt, wo ich ohne technischen Defekt auch ein Wörtchen um den Sieg mitreden möchte.

 

bis bald…

Marcel

 

Weitere Infos zum Rennen findet Ihr unter www.emsc-bitburg.de

 

 

Rangliste
⇒Gesamtergebnis Rennen 2009
⇒Klassenergebnis Rennen 2009
⇒Gesamtergebnis Training 2009
⇒Klassenergebnis Training 2009
⇒Zwischenrangliste DBM 2009