Rollout 2016








Der LobArt lernt langsam laufen

 

Nach unzähligen Arbeitsstunden und dem ersten Motorstart am 2. März konnten wir am Mittwoch vor Ostern (23. März) in Anneau du Rhin das erste Rollout auf einer Rennstrecke machen. Dieses galt ausschliesslich einem Funktionscheck. Erfreulicherweise arbeiteten alle Systeme und waren dicht.

 

Bis zum eigentlichen Test in Bresse vom 8. - 9. April konnten dann noch die letzten Feineinstellungen vorgenommen und das Auto auf die neue Reifengeneration umgebaut werden. Zudem wurden zu diesem Test einige Aerodynamik-Updates geliefert. Ab Freitag konnten mein Team und ich unsere Erfahrung mit dem Wissen von Giovanni und Stefano Lobartolo von LobArt verstärken. Dadurch konnten wir mit dem neuen Rennwagen innerhalb weniger Runden grosse Fortschritte erzielen. Leider wurden wir dann, wie auch schon beim Rollout, von technischen Gebrechen gestoppt. Die erreichten Rundenzeiten lassen aber auf ein grosses Potential des LobArt LA01/Mugen hoffen.

 

Natürlich stehen wir noch immer am Anfang der Entwicklung dieses Autos - wir haben noch viel zu lernen und ich muss mich an den LobArt gewöhnen, um mit ihm zu einer Einheit zu werden.

 

Weil wir unser Testprogramm leider nicht annähernd durchziehen konnten, werde ich auf die Teilnahme am Rechbergrennen vom nächsten Wochenende verzichten. Wir werden nochmals einen Testtag bestreiten und wenn alles nach Plan läuft die Rennpremiere beim Bergrennen in Eschdorf vom 07. - 08. Mai 2016 geben.

 

Ich wünsche euch einen schönen Frühlingsbeginn.

 

Bis bald…

Marcel